KSK

Der Kunsthistorische Studierendenkongress (KSK) wird von Studierenden der Kunstgeschichte organisiert und findet nun schon seit 1969 einmal je Semester an wechselnden Hochschulstandorten statt.

Dieser wissenschaftliche Kongress ist eine drei- bis fünftägige Vollversammlung für alle Studierenden der Kunstgeschichte und der Kunstwissenschaft aus dem deutschsprachigen Raum. Er bietet den Teilnehmern und Teilnehmerinnen die Möglichkeit, erste eigene wissenschaftliche Vorträge zu präsentieren.

Neben kunstwissenschaftlichen Vorträgen werden auch hochschulpolitische Themen besprochen und die Studierenden haben die Gelegenheit, sich untereinander zu vernetzen.

Offizielle Internetpräsenz des KSK

Satzung des KSK (Stand 2014)

Unterstützung durch den Ulmer Verein